Welche Warmwasserspeicher gibt es?

WarmwasserspeicherWelche Warmwasserspeicher gibt es? Auf der Suche nach einem neuen Warmwasserspeicher steht man vor so manchen Fragen. Dabei ist es wichtig, wenn man erst einmal die Anforderungen an den Warmwasserspeicher festlegt und anschließend die Suche fortführt. Denn ohne die richtigen Anforderungen, kann die Suche nach einem Warmwasserspeicher zur Qual werden!

Im nachfolgenden Artikel werden wir Ihnen ein paar Einblicke in die Welt der Warmwasserspeicher geben und hilfreiche Fragen, welche Sie beantworten sollten, bevor Sie sich auf die Suche nach einem Warmwasserspeicher machen.

Welche Warmwasserspeicher gibt es?

Oftmals trifft man auf der Suche nach einem Warmwasserspeicher auf den Fachbegriff „Trinkwasserspeicher“. Nun denkt man sich, dass man den Warmwasserspeicher ja nicht nur für Trinkwasser, sondern auch zum Duschen o.ä. benutzen möchte. Genau genommen sind Trinkwasserspeicher auch Warmwasserspeicher oder einfacher gesagt: Brauchwasserspeicher

Welche weiteren Varianten gibt es?
Pufferspeicher

Der Pufferspeicher ist ein Warmwasserspeicher, welcher Bestandteil des Heizungssystems ist. Das Wasser wird von einem Wärmeerzeuger (Solarthermieanlage oder Pelletkessel) erwärmt und an den Pufferspeicher weitergegeben. Der Pufferspeicher wiederum gibt das heiße Wasser an die Heizungsanlage weiter. Wird das heiße Wasser nicht gebraucht, bleibt es im Pufferspeicher oder fließt dahin zurück. Da Pufferspeicher besonders gedämmt sind, hält sich das Wasser sehr lange heiß, womit es nicht erneut komplett erwärmt werden muss. Somit ist kein Brauchwasser enthalten!

Brauchwasserspeicher

Der Brauchwasserspeicher enthält Wasser, welches verschiedene Zapfstellen(Wasserhahn, Badewanne, Spüle, uvm.) bedient. Auch hier wird ein „Medium“ (Wasser, Öl, Gas) durch einen Wärmeerzeuger erhitzt und durch das „Innere“ des Brauchwasserspeichers geführt. Dies geschieht über den sogenannten Wärmetauscher.

Das Tank-im-Tank System

Die Mitte zwischen Pufferspeicher und Brauchwasser bzw. Trinkwasserspeicher bildet der sogenannte Kombispeicher. Wie in der Abbildung zu erkennen enthält der Kombispeicher unterschiedliche Speicher. Oft bezeichnet als Warmwasserblase, befindet sich der Brauchwasserspeicher innerhalb des Pufferspeichers. Somit hat man den Vorteil, dass man zwei Systeme vereint und Platz und Kosten spart. Allerdings sind die Anschaffungskosten eines Kombispeichers sehr hoch.

Kleinwasserspeicher

Diese Variante des Warmwasserspeichers ist die kleinste. Er dient einzig und allein für sehr kleine Projekte, wie z.B. das Waschbecken eines Gäste-WC. Die Tanks enthalten nicht mehr wie 5l und verbrauchen auch dementsprechend wenig Strom, da im Gegensatz zu einem Druchlauferhitzer das Warmwasser kontinuierlich erwärmt wird und nicht auf Knopfdruck das Wasser von ein paar Grad auch 38°C erwärmt werden muss. Weitere Vorteile sind:

  • Sehr kompakte Bauweise
  • Wenig Stromverbrauch
  • Wasser steht sofort nach Öffnung der Zapfstelle zur Verfügung
  • Die meisten Geräte benötigen KEINE Genehmigung des Stromnetzbetreibers!
Benötigen Sie weitere Informationen oder haben Fragen zu einem der vorgestellten Produkte? Bitte zögern Sie nicht und nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Das könnte Sie auch interessieren